Facebook Pixel

Digitaler Wandel & New Work: drei Erfolgsbeispiele

Klaudia Weber auf den Spuren des Megatrends:
ARBEITS- UND LERNWELTEN DER ZUKUNFT

Technologisierung der Arbeit

 

New Generation: Digitale Geschäftsmodelle im Vormarsch


Auf den Spuren von New Work und New Learning stoßen wir immer wieder auf innovative, digitale Geschäftsmodelle, die wir mit Ihnen teilen möchten. In diesem Fall sind wir beim t3n-Magazin fündig geworden. Vielleicht stellen diese Beispiele für Sie eine Inspirationsquelle für das eigene Unternehmen dar? Oder vielleicht ist auch das eine oder andere Tool für Sie dabei, das Ihren Alltag erleichtert? Jedenfalls stellen wir Ihnen drei Unternehmensbeispiele vor, die insbesondere der "neuen Generation" der Banker, Versicherungsmitarbeiter und Steuerberater als Vorbild dienen könnten. Aber nachdem Branchen in digitalen Zeiten "relativ" sind und sich deren Grenzen zunehmend auflösen, können diese Innovationen auch als Anregung zum "Querdenken" verstanden werden, um Neues entstehen zu lassen.



Digitale Krankenversicherung revolutioniert die Branche

Warum müssen Krankenversicherungen so kompliziert sein? Müssen sie gar nicht – wie eine private Institution beweist. Ottonova versteht sich als Gegenstück zum technisch veralteten System und arbeitet mit zeitgemäßen und sich ständig weiterentwickelnden Technologien. So ist es beispielsweise möglich, sich mit Ärzten direkt im Video-Chat zu unterhalten sowie Krankschreibungen und Diagnosen per App zu erhalten. Außerdem kann man sich 24/7 von medizinisch ausgebildeten Mitarbeitern per Telefon und Chat beraten lassen. Rechnungen werden blitzschnell rückerstattet, indem diese einfach per App hochgeladen werden können. Im Leistungsfall erhält man sein Geld zurück, noch bevor man seinen Arzt bezahlen muss. Und last but not least:  Der 100 Prozent papierfreie Prozess weist zudem eine geringe CO2-Bilanz auf. Voraussetzung? Ein Smartphone genügt. Dann hat man sozusagen alle Funktionen und Services „in der Tasche“, wie auch in diesem t3n-Beitrag zu lesen ist.
 



Buchhaltung 'to go' mit digitalen Programmen

Was für viele von uns ein Albtraum ist – nämlich der monatlich anfallende Papierkrieg mit sämtlichen Belegen und Rechnungen – kann durch digitale Buchhaltungsprogramme abgefedert werden. Billomat ist ein solches webbasiertes Programm. Mithilfe einer mobilen App und einer SSL-verschlüsselten Cloud-Technologie können Angebote, Rechnungen und Mahnungen jederzeit über ein personalisiertes Dashboard schnell und einfach eingereicht und hochgeladen werden. Die Nutzer können in Echtzeit agieren und dadurch wertvolle Zeit sparen. Neben länderspezifischen voreingestellten Steuersätzen gibt es auch die Möglichkeit, seine Geschäftskonten bei einer Bank der Wahl zu verknüpfen, um den automatischen Zahlungsabgleich anzustoßen. Programme wie diese wurden zwar von Digital Natives erfunden, die sich oft über möglichst flexible und effiziente Arbeitsweisen Gedanken machen, um ihre wertvolle Zeit auch für andere Dinge des Lebens einsetzen zu können. Profitieren können aber alle Selbstständigen und Unternehmer davon! Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, dann sollten Sie den gesamten Beitrag von t3n lesen.
 



All-in-one: Steuererklärungs-App und Webshop

Wie kann ein Unternehmen mit einer kostenlosen Steuererklärungs-App überleben? Das raffinierte Erlösmodell des inzwischen zum Haufe-Konzern gehörenden Unternehmens Steuerbot sieht wie folgt aus: Der Kunde, der seine „unliebsame“ Steuererklärung gemacht hat, freut sich über den Betrag, den er vom Finanzamt zu erwarten hat und will sich sogleich für seine Mühen belohnen. Denn im Schnitt bringt jede Steuererklärung rund 1.000 Euro Erstattung. Die direkt in einem app-eigenen Shop angebotenen Artikel bekommt der Kunde unmittelbar nach Einreichen der Steuererklärung zu sehen. Erst wenn das Geld vom Finanzamt kommt, wird das Geld eingezogen. Der Shop ist ein Meilenstein für die Vision von Steuerbot: Unabhängig von Einkommen, Kenntnisstand und Lebenssituation sollte jeder die Möglichkeit haben, eine Steuererklärung zu erstellen und das Maximum für sich rauszuholen. Auch hier gibt es einen vertiefenden Beitrag von t3n.


II


Randbemerkung für alle digitalen Pioniere
und jene, die es noch werden wollen:

T3n bietet laufend spannende Impulse.
Vielleicht haben Sie Lust, sich zum Newsletter anzumelden?
Können wir Ihnen nur wärmstens empfehlen.
 


Und noch eine Randbemerkung
für Unternehmen und Berater der neuen Generation:

Wir bieten digitale Assistenzsysteme
für eine zukunftsfähige Management- und Strategiearbeit und ermöglichen
damit Management 4.0 und Consulting 4.0.


 

Die Autorin

Foto: Klaudia Weber
Klaudia Weber
alle Artikel
Klaudia gibt uns regelmäßig "in-sights" rund um die Themenbereiche "New Work", "New Learning", "Nachhaltigkeit", "Neue Lebensstile" und "Neue Geschäftsmodelle" - nicht nur im Rahmen dieser Blogbeiträge, sondern auch, indem sie unseren Innovationskompass laufend mit den jüngsten Trends und Innovationen anreichert. Außerdem denkt und schreibt die "gelernte" Sozialpädagogin gerne "outside the box" und tauscht sich dazu immer wieder mit Experten und Vordenkern aus den unterschiedlichsten Disziplinen aus: angefangen von Soziologen und Philosophen bis hin zu Gehirnforschern.