Drei Männer mit Denkwolke in Schwarz-Weiiß

Martin Korte: Wege aus dem Schwarz-Weiß-Denken

Wir Menschen haben die Tendenz, zu sehr in Schwarz-Weiß-Mustern zu denken. Prinzipiell ist das Denken in Kategorien zwar sinnvoll, meint der Gehirnforscher Martin Korte, Andernfalls würden wir in einem endlos differenzierten Datenmeer ertrinken. Doch häufig fällt die Beurteilung unserer komplexen Welt mit binären Sichtweisen zu einfach aus. Zudem befeuern digitale Medien und soziale Netzwerke dieses vereinfachte Denken. Wie es gelingen kann mehr Grautöne wahrzunehmen, und was Sandkörner mit Grenzen zu tun haben, erfahren Sie in diesem Interview.
Frau mit großem Bildschirm bei Videokonferenz und einem kleinen Laptop

Gespräch mit Gehirnforscher Martin Korte über Homeoffice

Hat die Pandemie den New-Work-Trend in eine positive Richtung befeuert? Oder entwickeln wir uns zunehmend zum Homo soziophobicus, zum Menschen, der Angst vor der eigenen Spezies hat? Welche Punkte sprechen für und welche gegen ein Arbeiten von zu Hause aus? Warum ist Misstrauen die falsche Motivation, die Mitarbeiter ins Büro zurückzuholen? Darüber und über vieles andere mehr haben wir mit Prof. Dr. Martin Korte, Neurobiologe an der TU Braunschweig, gesprochen.
Coronaviren in Form eines Gehirns abgebildet

Covid 19: AHA-Erlebnisse mit Hirnforscher Martin Korte

Ein kleines Virus dominiert seit Monaten unser Leben und es vergeht kein Tag, an dem wir nicht mit negativen "Corona-Nachrichten" konfrontiert werden. Doch was macht das mit uns? Wir haben uns mit dem Hirnforscher Prof. Martin Korte (TU Braunschweig) unterhalten, der aktuell an einer Studie arbeitet, in der es um neurologische Konsequenzen von Virusinfektionen wie Covid-19 geht. Was kann er uns diesbezüglich bereits verraten? Und was lernen wir daraus?

New Work & Ambidextrie

Sind Menschen, die ihre Hände gleichwertig zum Einsatz bringen, im Vorteil? Haben beispielsweise Musiker, die beidhändig Klavier spielen, einen höheren IQ? Und welche Zusammenhänge könnte man hier vor allem für die organisationale Ambidextrie ableiten? Wir fragen den Hirnforscher Prof. Dr. Martin Korte.

Über Leadership, Willensfreiheit & Handlungs-Optionen

Warum die Diskussion rund um den "freien Willen" ins Leere läuft und Unternehmen stattdessen lieber für mehr Handlungs-Alternativen & Freiräume sorgen sollten

Warum Führung auch "Kopfsache" ist

Der Gehirnforscher Martin Korte über motivierte Mitarbeiter, angemessene Herausforderungen und authentische Führungskräfte.